Kognitive Dysphasien

Logopädie-Literatur

Im Rahmen einer Demenz kann es zu einem Sprachabbau, auch Sprachzerfall genannt, kommen. Die Beratung demenzbetroffener und mitbetroffener Menschen im kommunikativen Umgang ist ein weniger bekanntes logopädisches Feld, gewinnt jedoch immer mehr an Bedeutung.

Symptome des Sprachzerfalls können sein:

  • Langsames Sprechen
  • Wortfindungsstörungen
  • Häufiges Wiederholen von Wörtern, Silben oder Satzphrasen
  • Schwierigkeiten im Hörverstehen
  • Mutismus (Verstummen)
  • Inhaltsleere Dialoge, fehlendes Eingehen auf den Kommunikationspartner

Die häufigste Folge des dementiellen Sprachzerfalls ist der soziale Rückzug und somit die Vereinsamung der Betroffenen. Ziel der logopädischen Intervention ist der Erhalt der Kommunikationsfähigkeit als Basis für Kontakt, Orientierung und Sinn.